Ausgabe November | Dezember 2015

AUSZUG AUS DEM INHALT:

    SPEZIALTHEMA
    Expertenstandard aktuell: Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
    Der Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden wurde überarbeitet – was es bei der Umsetzung der Neuerungen zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

    Update MRE 2015: Neues zu Infektionen und Bakterien mit problematischem Resistenzprofil (Teil 1)
    Multiresistente Erreger sind weiterhin ein schwerwiegendes Problem für Einrichtungen im Gesundheitswesen und Pflegeeinrichtungen. Einen Überblick über neue Erkenntnisse zu Prävention und Umgang mit Infektionen gibt der Autor dieses Beitrags.

    WEITERE THEMEN DIESER AUSGABE
    Alle Jahre wieder – Hygienekontrollen gut vorbereitet meistern
    Pflegeeinrichtungen werden von den unterschiedlichsten Kontrollorganen geprüft. Ein wichtiger Prüfschwerpunkt ist die Hygiene. Was können Sie tun, um diese Begehungen gut zu meistern?

    Haftung für Hygienemängel 
    Hygienemängel können für alle Seiten sehr unangenehme Folgen haben. Kommt ein Patient zu Schaden, dann ist entscheidend, welche Haftungsfolgen es gibt. In diesem Beitrag werden die rechtlichen Bewertungen dargestellt, die gerade im Bereich der Hygiene sehr komplex und schwierig sind.

    Schulung und Unterweisung für Mitarbeiter im Umgang mit Medizingeräten
    Was im Umgang mit Medizingeräten zu beachten ist., müssen die Anwender wissen. Einen Überblick über die rechtlichen Anforderungen an Schulung und Unterweisung im Umgang mit Medizingeräten gibt die Autorin im letzten Teil ihrer Artikelserie zum Medizingeräten.

    Erfolgsfaktoren für das Projektmanagement (Teil 2)
    Die Durchführung von Projekten ist mittlerweile auch im Pflegebereich üblich. Die bestehenden Herausforderungen lassen sich heute nicht mehr durch Vorgaben bewältigen. Vielmehr ist die Mitarbeiterbeteiligung dringend geboten, gerade wenn es darum geht, Veränderungen zu bewältigen.

    Sind Studiengänge eine Alternative für Sie und Ihre berufliche Zukunft
    Im Pflegebereich gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten der Qualifikation und Weiterentwicklung. Dazu gehört auch, dass es eine Vielzahl von unterschiedlichen Studienangeboten gibt. Welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, was die Besonderheiten sind und was man bei der Auswahl berücksichtigen sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag. Ergänzt wird er durch Interviews mit drei Dozentinnen unterschiedlicher Hochschulen.

    Auf ein Neues?!

    Liebe Leserinnen und Leser,

    jetzt ist 2015 fast vorüber und da ist man ja immer versucht, eine Bilanz zu ziehen. Auch wenn erst in ein paar Wochen das neue Jahr beginnt, lassen sich doch schon einige zusammenfassende Worte finden.

    2015 war in einigen Bereichen ein Jahr des Umbruchs und der Veränderung. Im Allgemeinen erleben wir momentan eine Situation in Deutschland, die so vor einigen Jahren noch niemand erwartet hat und die gerade soziale Organisationen vor ungeahnte Herausforderungen stellt. Viele ehrenamtliche Helfer tragen dazu bei, dass Flüchtlinge bei uns eine menschenwürdige Aufnahme finden. Mittlerweile beginnt die Willkommenskultur leider zu bröckeln und es werden Sorgen und Ängste laut, wie die Kommunen und die Helfer die Zahl der Flüchtlinge noch bewältigen sollen. Unabhängig von der Verantwortung, Menschen in Not zu helfen, verbindet sich aber auch die Hoffnung damit, dass z. B. Pflegeeinrichtungen von diesem unerwarteten Zustrom profitieren, indem sie neue Arbeitskräfte gewinnen können.

    Aber das ist nicht die einzige Besonderheit dieses Jahres gewesen: Kaum ein Jahr war so reich an Gesetzentwürfen und verabschiedeten Gesetzen im Gesundheits- und Pflegebereich. Endlich ist die Änderung der umstrittenen Pflegeeinstufung auf den Weg gebracht worden und auch für die Pflegenoten ist eine Neuausrichtung in Sicht. Also auch im Pflegebereich ein Jahr des Umbruchs.

    Und persönlich, das muss jeder für sich selbst beurteilen, aber sicherlich hat jeder von uns in diesem Jahr besondere Situationen erlebt, die in der Erinnerung das Jahr 2015 charakterisieren und besonders machen. Ich hoffe, dass es vor allem schöne und angenehme Momente waren, auf die Sie in diesem Jahr zurückblicken, und wünsche Ihnen, dass Sie in schweren Momenten immer Menschen um sich hatten, die Sie unterstützt haben und Ihnen die Zeit erleichtert haben.

    Ich wünsche uns allen einen ruhigen Dezember mit vielen schönen Momenten.

    Mit herzlichen Grüßen

    Ihre Barbara Poschwatta
    Objektleitung „QM-PRAXIS in der Pflege“