Ausgabe September | Oktober 2019

AUSZUG AUS DEM INHALT:

    SPEZIALTHEMA
    Natürliche Heilmittel­ – ein sanfter Weg der Heilung
    Waren pflanzliche Heilmittel vor Jahren vielfach verpönt, begegnet man heute täglich Anpreisungen von Heilpflanzen, sei es in Lebens- und Genussmitteln, in Tiernahrung, Pflegemitteln oder Kosmetika. Entstanden ist ein regelrechter Heilpflanzen-Hype. Pflanzen werden als Allheilmittel und Wunderdrogen diskutiert. Diesem Trend folgt dieser Beitrag nicht, vielmehr sollen persönliche Praxiserfahrungen mit Gruppen einzelner Heilpflanzen, möglichst evidenzbasiert, geschildert werden.

    Mitarbeiter einbeziehen (in Krankenhaus und Pfegeeinrichtung)
    Fluktuation kann sich kein Arbeitgeber leisten. Vor allem in Gesundheitseinrichtungen sind gute Fachkräfte und loyale Mitarbeiter viel wert. Doch wie kann eine Mitarbeiterbindung erreicht werden? Häufg scheitern Programme zur Mitarbeiterbindung, da Unternehmenswerte und Visionen nicht gelebt werden, sondern als leere Mission-Statements an der Wand hängen. Ein hervorragendes Mittel zur Mitarbeiterbindung wird dabei oft vergessen: Mitentscheidung.

    HYGIENE AKTUELL: HYGIENEMANAGEMENT
    Patientenbezogener Umgang mit Epidemiologieprotokollen bei Infektionen – schnelles Erkennen und Handeln sind essenziell
    Isolierungsmaßnahmen sollen erreichen, dass eine Erregerübertragung von inzierten bzw. besiedelten Menschen auf andere Patienten oder auf Mitarbeiter vermieden wird. Der nachfolgende Beitrag stellt den praktischen Einsatz eines risikoadaptierten und auf den einzelnen Patienten abgestimmten Isolierungsprotokolls vor, das sich in der Berufspraxis des Autoren über Jahrzehnte bewährte.

    SCHULUNG / MOTIVATION / KOMMUNIKATION
    Lernen im digitalen Zeitalter: Off- oder online weiterbilden? Der Mix macht‘s
    Petra S., 35 Jahre, ist Krankenpflegerin. Sie liebt ihren Job, ist motiviert und möchte sich weiterbilden – zum einen mit Blick auf ihre Karrierechancen, zum anderen weil sie die Lebensqualität ihrer Patienten verbessern möchte. Als Mutter und aufgrund der zeitlichen Beschränkungen durch den Job in der Pflege scheint Weiterbildung kein Thema. Falsch! Die Digitalisierung in der Weiterbildung macht das Lernen flexibler und ermöglicht, von zu Hause aus am Rechner zu lernen.

    PERSONALMANAGEMENT
    Coaching-Konzepte zur Prävention von Burnout bei Führungskräften
    „Entschuldigung, darf ich mal Ihre Steckdose benutzen, mein Smartphone hat nur noch wenig Energie!“ Viele Menschen sorgen sich mehr um ihr Smartphone als um die eigene Energie. Wie wird der eigene Akku aufgeladen, oder wann ist er bei Dauerbenutzung überhitzt und brennt durch? Ergebnis: Burnout!? Burnout ist in aller Munde und wird oft als Modediagnose bezeichnet. Weimer und Pöll bezeichnen Burnout als „gesellschaftliches Phänomen der modernen Leistungsgesellschaft.“

    Stress und Hektik im Alltag

    Liebe Leserinnen und Leser,

    die Zeit vergeht wie im Flug‑– eine Aussage, die jeder von uns sicher schon öfter gehört und noch häufiger selbst getroffen hat. Oft ist dieser Satz heute mit Stress und Hektik verbunden. Eine arbeitsreiche Schicht, ein hektischer Tag in Notaufnahme oder OP, ein Hetzen von Besprechung zu Besprechung – egal in welchem Bereich Sie arbeiten, Zeitdruck und ein hohes Arbeitsaufkommen sind für Sie alltäglich und nichts Außergewöhnliches.

    Nur, welche Konsequenzen hat dies? Führt hohe Arbeitsbelastung automatisch zu Stress? Hat die Arbeitsbelastung in den letzten Jahren wirklich zugenommen? Nicht alle diese Fragen lassen sich eindeutig beantworten. Sicher hat jeder eine eigene Meinung zu diesem Thema. Aber eines lässt sich mit Sicherheit sagen: Die Zahl der Krankheitstage durch Burnout oder andere Belastungsstörungen nimmt zu. Und gerade in der Pflege ist die Belastung in allen Arbeitsbereichen hoch – Tendenz steigend. Solange nicht ausreichend Pflegemitarbeiter in den Einrichtungen tätig sind, ist hier auch keine entscheidende Verbesserung zu erwarten. Schon deswegen ist es notwendig, sich damit auseinanderzusetzen, wie man sich vor negativen Folgen schützen kann.

    Nicht jeder reagiert gleich auf Stress, Hektik und steigende Belastungen in Beruf und Privatleben. Trotzdem die zunehmende Beschleunigung und die Arbeitsverdichtung zeigen Folgen. Es gibt Möglichkeiten, dem gegenzusteuern. Wie sich Burnout vermeiden lässt und wie man ihm vorbeugen kann, erfahren Sie in dieser Ausgabe. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre, viele neue Erkenntnisse und außerdem ein bisschen Ruhe und Muße für einen hoffentlich schönen Herbst.

    Mit herzlichen Grüßen

    Ihre Barbara Poschwatta
    Objektleitung „QM-PRAXIS in der Pflege“